Mikrofon (Quelle: Unsplash)

Grenzen mit Worten durchbrechen

Mit Sprache Bewusstsein schaffen und mit Poesie Grenzen einreißen – mit einem Poetry Slam möchte das Interkulturelle Zentrum, in Kooperation mit der studentischen Bildungsinitiative „Studieren ohne Grenzen e.V.“, für Grenzen in unserem Alltag und in unseren Köpfen sensibilisieren. 

Egal ob politisch, gesellschaftlich oder in unseren Köpfen - wir werden täglich mit Grenzen konfrontiert. Wie kann man diese Grenz überschreiten, brechen oder auflösen? Vielleicht mit Poesie!
In Form von Spoken Word, oder Poesie können die Teilnehmer*innen ihre Gedanken zum Thema „Grenzen“ zum Ausdruck bringen und gemeinsam mit dem Publikum über problematische gesellschaftliche Zustände nachdenken.

Der Poetry Slam findet am Freitag, den 19. November 2021 ab 19 Uhr im Großen Saal des Interkulturellen Zentrums statt.
Interessierte Slammer*innen können sich unter gloria.boachie@studieren-ohne-grenzen.org oder über den Link https://forms.gle/DN3KPuEqYieCDPNJ7 anmelden. Je Slammer*in werden 2 Texte vorgetragen.
Bitte beachten Sie, dass bei dieser Veranstaltung die 3-G-Regel mit einer PCR-Komponente gilt.

Die Texte

Die Texte des Poetry-Slams ohne Grenzen findet ihr hier

(Erstellt am 11. November 2021)