Bülent Kullukcu und Imran Ayata (Foto: Trikont)

AYKU und Ali Baran bringen den Sound der Bundesrepublik ins IZ

Songs of Gastarbeiter Vol. II


2018 eröffnete das Duo AYKU von Imran Ayata und Bülent Kullukcu die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit den „Songs of Gastarbeiter Vol. I“. Am 28. April kommen sie mit dem Musiker Ali Baran zurück und stellen mit den „Songs of Gastarbeiter“ Vol. II den Sound der Bundesrepublik vor.

Mit ihren Compilations „Songs of Gastarbeiter“ bringen Imran Ayata und Bülent Kullukcu musikalische Schätze ans Licht. Ikonen der Gastarbeitermusik wie Yüksel Özkasap und Ata Canani werden somit neu aufgelegt. Der Antrieb von AYKU bei diesem Projekt besteht darin, Unbekanntes bekannt zu machen, und diese vielfältige Musikkultur zu dokumentieren, damit sie nicht verloren geht. Zudem wollen AYKU mit Songs of Gastarbeiter der ersten Generation ihren Respekt zollen und so einem Versäumnis nachkommen.

Einer dieser Pioniere ist der Karlsruher Musiker Ali Baran. Er wurde 1956 in Dersim (Hozat) geboren. Sein Vater Mahmud Baran war ein bekannter kurdischer Volkssänger. Mit seiner Musik bringt Ali Baran diesen Reichtum der kurdischen Musik seit über 40 Jahren auf internationale Bühnen.
Die Veranstaltung findet ab 20 Uhr im Großen Saal des Interkulturellen Zentrums statt. Sie ist kostenfrei und ohne Anmeldung.

(Erstellt am 26. April 2022)