News

Mohamed Amjahid und Petra Gerster (Bilder: A. Langer und Rico Rossival)
Meldung vom 24. Oktober 2021

Wie viel Identität hätten's denn gerne?

Kaum ein Buzzword bringt die Gemüter schneller auf 180 als die „Identität“. Für die einen ist sie Mittel zur Befreiung unterdrückter Gruppen und im Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Antisemitismus. Andere sehen in ihr eine Modeerscheinung, die Aufmerksamkeit von wichtigeren Themen wegnimmt und die Gesellschaft und Allianzen spaltet. Mit zwei Veranstaltung analysiert das IZ im November verschiedene Facetten der Identitätsdebatte mit prominenten Gästen.
Elsa Koester (Foto: Susanne Schleyer)
Meldung vom 23. Juni 2021

Pick your host: Elsa Koester liest aus "Couscous mit Zimt"

Am Dienstag, den 06. Juli 2021 ab 20:15 Uhr, liest Elsa Koester, im Gespräch mit dem Historiker Andreas Kossert, aus ihrem neuen Buch „Couscous mit Zimt“ vor. In dieser Familiengeschichte zeigt sie die verschiedenen Umgänge der drei Generationen von Frauen mit der Familien- und Kolonialgeschichte. Die Lesung wird live auf den Twitterkanal , die Facebookseite und den Youtubekanal des Interkulturellen Zentrums gestreamt. 
Podcastcover (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 27. Mai 2021

Hanau veränderte alles – wie eine Mutter gegen Rassismus kämpft

Am 19. Februar 2020 tötete ein rechtsextremer Terrorist ihren Sohn Ferhat Unvar und neun weitere Menschen bei einem rassistischen Anschlag in Hanau. Der Anschlag rief in ganz Deutschland und weltweit Entsetzen hervor. Gemeinsam mit Angehörigen der Opfer möchte Serpil Temiz Unvar jedoch nicht in Schockstarre bleiben. Am 14. November 2020, dem Geburtstag ihres Sohnes, gründeten sie die Bildungsinitiative Ferhat Unvar . In der zehnten Folge des Podcasts „Dreamers“ spricht sie über die Arbeit der Initiative und darüber, wie sie Rassismus schon in der Schule bekämpfen möchte.  
Meldung vom 31. März 2021

Gemeinsam vielfältig empowert! Interkulturelle Vereine im Gespräch

Fotoausstellungen, gemeinsame Nachhilfe, Kochevents, Hilfe bei der Führerscheinprüfung…die Liste ihrer Aktivitäten ist so vielfältig wie die interkulturellen Vereine selbst.  Wie organisiert man diese Events? Wie kooperiert man zusammen für innovative Projekte? In der neuen Folge des Podcasts „Dreamers“ des Interkulturellen Zentrums spricht unsere Gastgeberin Jana Stahl mit der Islamwissenschaftlerin und Soziologin Aynur Bagdelen von EVA e.V. und Fakhr Al-Madioub und Shanaz Edris vom syrisch-deutschen Verein Synergie e.V.
Meldung vom 09. März 2021

Internationale Wochen gegen Rassismus 2021

Das Interkulturelle Zentrum der Stadt Heidelberg (IZ) ruft für die Stadt Heidelberg zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ auf und koordiniert das Gesamtprogramm vom 15. März bis 08. April 2021. „Besonders gefreut hat mich, dass Solidarität jetzt auch digital umgesetzt wird“, so Jagoda Marinić, Leiterin des Interkulturellen Zentrums. Die bundesweiten Aktionswochen stehen dieses Jahr unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos“. Das gesamte Programm der IWgR 2021 können Sie hier (5,6 MB ) herunterladen.
Gedenkort für die Opfer von Hanau (Bild: Picture Alliance/dpa)
Meldung vom 10. Februar 2021

Kein Vergessen - Plakataktion zum Gedenken an Hanau

Am 19. Februar 2020 tötete ein rechtsextremer Terrorist 10 Menschen in Hanau. Die Namen der Opfer waren Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov und Gabriele Rathjen.Die Ermittlungen ergaben, dass der Täter aus rassistischen Motiven gehandelt hat, und gezielt auf Menschen mit Migrationsgeschichte gezielt hat.
Podcastcover (Bild: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 15. Dezember 2020

Neuer Podcast "Dreamers" des Interkulturellen Zentrums

Mit einem neuen Podcast will das Interkulturelle Zentrum (IZ) hinter die Kulissen spannender Projekte blicken: Eine vielfältige Stadtgesellschaft lebt von Menschen, die Vielfalt sichtbar machen und an ein friedliches Zusammenleben glauben. Das IZ stellt mit seinem neuen Podcast diese Menschen in den Mittelpunkt: Menschen, die mehr tun als zu kritisieren und abwarten, die aktiv werden und ihre Träume verwirklichen: Kreativschaffende, die Zivilgesellschaft und spannende Kultureinrichtungen. In „Dreamers“ erzählen Macher*innen von ihren Projektideen und deren Umsetzung. Die Auswahl der Gäste und Themen ist natürlich so vielfältig wie Deutschland im Jahr 2020.