News

Meldung vom 13. April 2022

2 Jahre nach Hanau

Am 19. Februar 2020 veränderte sich Serpil Temiz Unvars Leben für immer. Beim rassistischen Terroranschlag von Hanau wurde ihr Sohn Ferhat Unvar getötet. Ein halbes Jahr später, am Geburtstag ihres Sohnes, gründete sie die Bildungsinitiative Ferhat Unvar. Mit der Initiative geht sie an Schulen und spricht mit Jugendlichen über Rassismus, Diskriminierung und darüber, wie man auf alltäglichen Rassismus reagieren kann. Als Raum der Aufklärung und des Zusammenhalts steht die Bildungsinitiative für ein friedliches Zusammenleben der Religionen, Kulturen und Nationalitäten, ein. Für Ihre Arbeit wurde die Initiative 2021 unter anderem mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet.
Mohamed Amjahid und Petra Gerster (Bilder: A. Langer und Rico Rossival)
Meldung vom 24. Oktober 2021

Wie viel Identität hätten's denn gerne?

Kaum ein Buzzword bringt die Gemüter schneller auf 180 als die „Identität“. Für die einen ist sie Mittel zur Befreiung unterdrückter Gruppen und im Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Antisemitismus. Andere sehen in ihr eine Modeerscheinung, die Aufmerksamkeit von wichtigeren Themen wegnimmt und die Gesellschaft und Allianzen spaltet. Mit zwei Veranstaltung analysiert das IZ im November verschiedene Facetten der Identitätsdebatte mit prominenten Gästen.
Elsa Koester (Foto: Susanne Schleyer)
Meldung vom 23. Juni 2021

Pick your host: Elsa Koester liest aus "Couscous mit Zimt"

Am Dienstag, den 06. Juli 2021 ab 20:15 Uhr, liest Elsa Koester, im Gespräch mit dem Historiker Andreas Kossert, aus ihrem neuen Buch „Couscous mit Zimt“ vor. In dieser Familiengeschichte zeigt sie die verschiedenen Umgänge der drei Generationen von Frauen mit der Familien- und Kolonialgeschichte. Die Lesung wird live auf den Twitterkanal , die Facebookseite und den Youtubekanal des Interkulturellen Zentrums gestreamt. 
Podcastcover (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 27. Mai 2021

Hanau veränderte alles – wie eine Mutter gegen Rassismus kämpft

Am 19. Februar 2020 tötete ein rechtsextremer Terrorist ihren Sohn Ferhat Unvar und neun weitere Menschen bei einem rassistischen Anschlag in Hanau. Der Anschlag rief in ganz Deutschland und weltweit Entsetzen hervor. Gemeinsam mit Angehörigen der Opfer möchte Serpil Temiz Unvar jedoch nicht in Schockstarre bleiben. Am 14. November 2020, dem Geburtstag ihres Sohnes, gründeten sie die Bildungsinitiative Ferhat Unvar . In der zehnten Folge des Podcasts „Dreamers“ spricht sie über die Arbeit der Initiative und darüber, wie sie Rassismus schon in der Schule bekämpfen möchte.